Die Weite des Meeres

spanisch/deutsche Gemeinde | comunidad español/alemán

Moderatoren: Inlinerin, mecmar

Die Weite des Meeres

Beitragvon Ioioe » Sa 2. Aug 2014, 15:22

"Die Weite des Meeres", so wird gesagt aber dann, wenn ich das gleiche über den Ozean ausdrücken will, lese ich dass, statt dessen, man den Plural "Weiten" gebrauchen muß.

Das heißt: "Die Weiten des Ozeans".
Und das gleiche mit "Himmel": "Die Weiten des Himmels"
Ist das nur eine Gewohnheitsfrage?

Was passiert mit "Weltall": "die Weite des Weltalls" oder "die Weiten des Weltalls".
Danke im Voraus.
Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin
Ioioe
 
Beiträge: 124
Registriert: So 19. Apr 2009, 10:11
Wohnort: Bilbao. Bizkaia. Baskenland

Re: Die Weite des Meeres

Beitragvon Inlinerin » So 3. Aug 2014, 12:04

Ioioe hat geschrieben:"Die Weite des Meeres", so wird gesagt aber dann, wenn ich das gleiche über den Ozean ausdrücken will, lese ich dass, statt dessen, man den Plural "Weiten" gebrauchen muss.

Eine wirklich schwierige Frage, Ioioe!

Halten wir uns dabei zunächst einmal vor Augen, dass man auch ungefähr 1.320.000 Ergebnisse für "weiten des meeres" und ungefähr 401.000 Ergebnisse für "weite des ozeans" und ungefähr 241.000 Ergebnisse für "weite des himmels" findet! :wink:

Nach meinem Sprachgefühl gibt es einen kleinen Unterschied, und ich würde Singular durch Plural bzw. umgekehrt nicht in jedem Fall ersetzen wollen:
Die Weite des Meeres/Ozeans/Himmels/Weltalls bezieht sich für mich eher auf die Eigenschaft (Größe und Ausgedehntheit), während ich die Weiten des Meeres/Ozeans/Himmels/Weltalls mehr als eine örtliche Bestimmung empfinde:

In den Weiten des ... findet man alles Mögliche (an Gegenständen), während man in Betrachtung der Weite des ... Entspannung und Erholung (oder was auch immer) finden kann. Eine allerdings ziemlich subjektive Betrachtungsweise.

Wie geht es denn anderen Deutsch-Muttersprachlern mit dieser Frage?
Saludos, Inlinerin
"Das Leben ist das, was wir erinnern und wie wir erinnern, um davon zu erzählen." (Gabriel García Márquez)
Benutzeravatar
Inlinerin
 
Beiträge: 13136
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 14:05
Wohnort: Berlin, Muttersprache deutsch, Arbeitssprachen spanisch und französisch

Re: Die Weite des Meeres

Beitragvon Ioioe » So 3. Aug 2014, 23:22

Vielen Dank, nochmal, Inlienerin.

Jedenfalls war ich besorgt über dich. Da ich von dir nichts gehört habe, dachte ich mir, dass etwas geschehen ist. Gott sei Dank bist du wieder da.

Ioioe
Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin
Ioioe
 
Beiträge: 124
Registriert: So 19. Apr 2009, 10:11
Wohnort: Bilbao. Bizkaia. Baskenland

Re: Die Weite des Meeres

Beitragvon NN » Mo 4. Aug 2014, 15:46

Ioioe hat geschrieben:Ist das nur eine Gewohnheitsfrage?

Gewissermaßen ja, ein Stilmittel.

poetischer Plural in http://www.menge.net/glossar.html
Von poetischem Plural spricht man, wenn ein Schriftsteller statt des Singulars den Plural eines Wortes setzt, ohne dass eine Mehrheit bezeichnet wird. In klassischer Prosa lässt sich der poetische Plural nicht nachweisen.
http://www.earthlings.com/
ä ö ü Ä Ö Ü ß ñ á é í ó ú ¿ ¡
NN
 
Beiträge: 1813
Registriert: Di 14. Mär 2006, 20:40

Re: Die Weite des Meeres

Beitragvon nifufa » Mi 6. Aug 2014, 15:33

Stimme NN zu. Weite ist räumliche Ausdehnung, was mit Weiten gesteigert wird.
"die Weite des Meeres"
"die Weite des Alls"
"die Weite der Steppe"
In allen drei Fällen ist die Trefferzahl geringer für Weiten. Dies gilt nicht für Himmel (Buchtitel!), es sei denn, Du nimmst erleben/erahnen hinzu.

Gruß
Por favor, corregidme, a fin de que pueda aprender. ¡Gracias!
Bitte korrigiert mich, damit ich etwas lerne. Danke!
nifufa
 
Beiträge: 781
Registriert: Do 6. Apr 2006, 12:01
Wohnort: RU*lengua materna alemán


Zurück zu allgemeines Forum | foro general

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron