Deutsche Firmen in Spanien (Madrid)

Stellengesuche und -angebote | búsqueda y oferta de empleos

Moderatoren: Inlinerin, mecmar

Deutsche Firmen in Spanien (Madrid)

Beitragvon anuk » Sa 10. Mär 2007, 14:01

Hallo

ich würde gerne in Spanien, besonders Madrid, ein Praktikum machen und zwar in einer deutschen Firma. Weiß jemand von euch, woher man die Adressen der Betriebe bekommen könnte, die in Spanien ansässig sind?
Hat vielleicht jemand schon Erfahrungen als Praktikant in Spanien gesammelt und kann mir vielleicht Tipps geben.
Ich bin im zweiten Semster und studiere Englisch, Spanisch und Wirtschaft.

Wer kann mir weiterhelfen? :lol:
anuk
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 10. Mär 2007, 13:45
Wohnort: Hessen

Beitragvon matrosilein » Sa 10. Mär 2007, 15:56

Schau doch mal auf der Homepage der Deutschen Handelskammer für Spanien nach: http://www.ahk.es

Die haben wohl auch einen Praktikantenvermittlungsservice. Ich hab allerdings keine Ahnung, ob der gut ist und was bringt. Vielleicht weiß dazu ja jemand anders was.

Auf der Seite gibt es auch pdf-Dokumente mit den Top-100 der deutschen Unternehmen in Spanien (unter http://www.ahk.es/index.php?id=370).

Viel Erfolg!
matrosilein
 
Beiträge: 202
Registriert: Mo 8. Aug 2005, 14:24

Beitragvon anuk » Sa 10. Mär 2007, 19:08

Danke für den Tipp. Genau so eine List habe ich gesucht. Ich habe beim Surfen auch noch eine andere interessante Seite gefunden mit Praktikumsangeboten ohne Gebühr.

http://notes.inter-research.de/WWW/hess ... kt_v7.nsf/

Vielleicht hat ja noch jemand Interesse....
anuk
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 10. Mär 2007, 13:45
Wohnort: Hessen

Beitragvon Melaniña » Mo 12. Mär 2007, 11:34

Hallo
ich weiss dass bei Siemens und Bosch immer ziemlich viele deutsche Praktikanten genommen werden. Hab aber auch schon oft mitbekommen dass die sich ziemlich langweilen und unterfordert fühlen (v.a. bei Siemens)
Melaniña
 
Beiträge: 24
Registriert: Fr 10. Feb 2006, 08:48

Beitragvon Melaniña » Mo 12. Mär 2007, 11:35

Hallo
ich weiss dass bei Siemens und Bosch immer ziemlich viele deutsche Praktikanten genommen werden. Hab aber auch schon oft mitbekommen dass die sich ziemlich langweilen und unterfordert fühlen (v.a. bei Siemens)
Melaniña
 
Beiträge: 24
Registriert: Fr 10. Feb 2006, 08:48

Re: Deutsche Firmen in Spanien (Madrid)

Beitragvon mckey » Mo 12. Mär 2007, 12:52

anuk hat geschrieben:Hallo

ich würde gerne in Spanien, besonders Madrid, ein Praktikum machen und zwar in einer deutschen Firma. Weiß jemand von euch, woher man die Adressen der Betriebe bekommen könnte, die in Spanien ansässig sind?
Hat vielleicht jemand schon Erfahrungen als Praktikant in Spanien gesammelt und kann mir vielleicht Tipps geben.
Ich bin im zweiten Semster und studiere Englisch, Spanisch und Wirtschaft.

Wer kann mir weiterhelfen? :lol:


schau mal bei AIRBUS nach, die haben (wurde mir jedenfalls von einem Mitarbeiter gesagt) auch oft Praktikanten
http://www.airbus.com

Gruss McKey
La adolescencia sería un tiempo más bonito si llegara más tarde en la vida..
Wer das Leben zu ernst nimmt, braucht eine Menge Humor, um es zu überstehen...

Charlie Chaplin

Vor Inbetriebnahme der Tastatur: Gehirn einschalten
Benutzeravatar
mckey
 
Beiträge: 222
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 10:39
Wohnort: En la Huerta de España* lengua materna: SUIZO-alemán...

Beitragvon Steleto » Sa 14. Jul 2007, 12:55

Hallo!

Auf der Seite www.prabo.de
gibts auch jede Menge Praktikumsplätze in Spanien.

¡Suerte!

Mirjam
Steleto
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 14. Jul 2007, 07:43
Wohnort: todavía Regensburg, dentro de poco Madrid * lengua materna: alemán / Pfälzisch :)

Beitragvon Alea459 » So 15. Jul 2007, 12:48

Ich habe versucht in Spanien bei einer Deutschen Firma ein Praktikum zu machen. Es war bei sau sau billig und noch viel mehr. Das war allerdings gar nicht so einfach, wie ich es zunächst angenommen habe. Die Spanische Regierung hat da ganz besondere Regularien, die eingehalten werden müssen. Es gibt eine Stelle in Spanien, die die Praktikumsstellen verwaltet. Da muß man sich zunächst eintragen lassen. Die Firmen melden ihren Bedarf an diese Stelle und diese Stelle teilt das dann irgendwie auf.

Die Firma Sau Sau billig hat sich da auf nichts eingelassen, obwohl die Wurzeln in Süddeutschland liegen.Auch der deutsche Geschäftsführer in Barcelona konnte da nicht viel für mich machen. Ohne diesen offiziellen Weg scheint da nichts zu gehen.Man braucht auch eine NIE-Nr., sonst wäre das Schwarzarbeit. So hat man mir das in Spanien erklärt.

Auch die Deutschen Behörden haben da mächtig gegen geschossen. Also alles nicht so einfach. Mein Tipp: Besser dort einen befristeten Job suchen und dabei noch Geld verdienen. So erspart man sich viel Ärger und auch Kummer. Man weiß ja nie, wo man hinkommt und wie einen die Firmen behandeln.

Ich weiß nicht genau, wo man sich in Spanien registrieren lassen muß fürs Praktikum. Aber vielleicht weiß das jemand hier. Die NIE-Nr. bekommt man auch erst, wenn man in Spanien resident ist oder ein Bankkonto dort hat. Das ist auch gleichzeitig die Arbeitserlaubnis. Eine Beantragung über das Spanische Generalkonsulat ist nicht möglich. Ich habe es versucht, es ging nicht.

Das sind meine Erfahrungen zum THema Praktikum in Spanien. Ich war bitter enttäuscht. Jedoch hat es mich dazu ermutigt, mir in Spanien Arbeit zu suchen und ich in auf dem besten Wege. Zurück kann man immer.

Saludos a todos

Alea
Benutzeravatar
Alea459
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 10. Nov 2005, 23:00
Wohnort: Gladbeck, Ruhrgebiet (Wiederheimkehrerin aus Spanien)

Beitragvon mecmar » So 15. Jul 2007, 17:40

Alea459 hat geschrieben:Ich habe versucht in Spanien bei einer Deutschen Firma ein Praktikum zu machen. Es war bei sau sau billig und noch viel mehr. Das war allerdings gar nicht so einfach, wie ich es zunächst angenommen habe. Die Spanische Regierung hat da ganz besondere Regularien, die eingehalten werden müssen. Es gibt eine Stelle in Spanien, die die Praktikumsstellen verwaltet. Da muß man sich zunächst eintragen lassen. Die Firmen melden ihren Bedarf an diese Stelle und diese Stelle teilt das dann irgendwie auf.


Dass es in Spanien einen Organismus geben soll, der die Praktikumsstellen organisiert, ist mir vollkommen neu. Dass es von staatlicher Seite her gewisse Vorschriften gibt, kann ich mir durchaus vorstellen, aber nicht wegen eines Praktikums an sich, sondern wegen des Auslandsaufenthaltes. Es wäre unsinnig, Praktikumsstellen zu zentralisieren, erstens geht es den Staat gar nichts an, ob und welche Stellen die Unternehmen anbieten, und zweitens wäre das doch kaum machbar.
Ich muss sagen, dass ich nicht allzusehr mit diesem Thema vertraut bin, aber das mit der Stelle in Spanien, die Praktika verwaltet und wo man sich registrieren lassen muss, scheint mir wirklich falsch zu sein.

Alea459 hat geschrieben:Die Firma Sau Sau billig hat sich da auf nichts eingelassen, obwohl die Wurzeln in Süddeutschland liegen.Auch der deutsche Geschäftsführer in Barcelona konnte da nicht viel für mich machen. Ohne diesen offiziellen Weg scheint da nichts zu gehen.Man braucht auch eine NIE-Nr., sonst wäre das Schwarzarbeit. So hat man mir das in Spanien erklärt.
[...]Die NIE-Nr. bekommt man auch erst, wenn man in Spanien resident ist oder ein Bankkonto dort hat. Das ist auch gleichzeitig die Arbeitserlaubnis.


Das mit der Schwarzarbeit hört sich aber sehr nach Angstmacherei an. Als was ein Praktikum steuerlich gilt, weiss ich nicht, aber so viel verdient man da nicht (wenn man überhaupt was dafür bekommt), als dass man da von illegalem Job reden könnte. Ausserdem können Firmen mit Sitz in Deutschland durchaus Praktika in ihren ausländischen Zweigstellen anbieten, wenn sie das nicht könnten, könnten sie ja nicht mal Leute aus Deutschland zu Auslandseinsätzen in die Filialen schicken.

Eine NIE (número de identificación de extranjero) bekommt jeder europäische Staatsbürger, der in Spanien eine Anschrift vorweisen kann und irgendeinen gültigen europäischen Pass oder Ausweis besitzt. Mehr braucht man dazu nicht. Das Konzept "residencia" existiert zwar noch, ist aber nur noch relevant, wenn man hier irgendwelche finanziellen Operationen durchführen will (z.B. Immobilien). Ein Bankkonto muss auch nicht sein, das ist nicht zwingend vorgeschrieben - es ist nur bequemer.
Wir sind in Europa, da kann jeder hin wo er hinwill.

Wie gesagt, ich habe mich mit dem Thema nie ernsthaft befasst, aber mir scheint, dass dir da Dinge erzählt wurden, die sehr kritisch hinterfragt werden sollten.

Ich hoffe, dass dich jemand informieren kann, der mehr davon weiss.
Lo bueno de lo malo es que nunca es lo peor.
Benutzeravatar
mecmar
 
Beiträge: 5491
Registriert: Di 9. Mär 2004, 19:05
Wohnort: Navarra, Spanien

Beitragvon Alea459 » So 15. Jul 2007, 20:07

Mecmar, das ist der Stand der Dinge, den ich im Januar dieses Jahres dort gesagt bekommen habe und so dort in Spanien erlebt habe und es auch genau so von der Firma sau sau billig erklärt wurde.

Ich würde das hier im Forum nicht schreiben, wenn es nicht so gewesen wäre.

Der Sache als solches kann ich auch nicht folgen. Denn wo ist das Problem, ein Praktikum zu machen. Man arbeitet praktisch für umsonst und darf es nicht einmal im europäischen Ausland tun. Auch kann ich es nicht verstehen, dass es nicht funktionieren soll, wenn mich eine Deutsche Firma ins Ausland für ein Praktikum sendet. Aber weder von der Deutschen Sau-Billig-Seite noch von der Spanischen Sau-Billig-Seite gab es da Freigaben.

Ich bin da zu tiefst betrübt und wirklich weinend aus dem Sau-Sau-Billig-Laden rausgegangen und verstand die Welt nicht mehr. Ich wurde von Spaniern dort in Empfang genommen, habe es ihnen erzählt und sie stimmten genau dem zu, was die Herrschaften mir dort gesagt haben. Sie dachten, ich sei schon bei dieser Praktikumsplatz-Vergabestelle registriert gewesen. Dann kam nur noch der Tenor: Das hätten wir Dir gleich sagen können, dass das so nicht klappt!

Im Thema als solches bin ich auch nicht und will ich auch nicht mehr sein. Ich sage nur, wie es mir geschehen ist und es soll keiner sagen "Warum hast Du mal nichts gesagt!" OK?

Gruß

Alea
Benutzeravatar
Alea459
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 10. Nov 2005, 23:00
Wohnort: Gladbeck, Ruhrgebiet (Wiederheimkehrerin aus Spanien)

Beitragvon mecmar » So 15. Jul 2007, 20:16

Alea, ich zweifle ja nicht das an, was du da schreibst und ich wollte dich nicht kritisieren oder so, im Gegenteil, es tut mir sehr sehr sehr leid, was du da erlebt hast und dass du so traurig bist.

Es hat mich nur gewundert, was du da erzählst. Aber leider weiss ich nicht gut genug darüber Bescheid. Einige Dinge scheinen mir schlichtweg erfunden zu sein, das mit der NIE aber weiss ich sicher.

Nun, ich wünsche dir alles Gute und Glück, dass du doch noch was findest, was dir gefällt.

Un abrazo
Lo bueno de lo malo es que nunca es lo peor.
Benutzeravatar
mecmar
 
Beiträge: 5491
Registriert: Di 9. Mär 2004, 19:05
Wohnort: Navarra, Spanien

Beitragvon Naoko » Mo 16. Jul 2007, 08:48

Also mich hat das jetzt auch ziemlich erstaunt, was ich da gelesen habe...
Ich bin im Moment als Praktikantin in einer Firma in Barcelona,
ohne NIE, Bankkonto, Tarjeta de Residente oder dergleichen - trotzdem ist es definitiv keine Schwarzarbeit ;)
Allerdings kann ich mir vorstellen, dass das möglicherweise nur so einfach ist, solange man Student ist (oder bist du auch Studentin, Alea?)
Die NIE werde ich mir noch besorgen, wenn ich hier an der Uni anfange (wg. Nebenjob o.ä.) - dazu braucht man (als EU-Bürger) nur einen Wohnsitz in Spanien, y ya está!
Die Tarjeta de residente hat sich, wie mecmar ja schon erwähnte, erledigt, (ausser man ist Rentner, soweit ich weiss).

Aber ich wünsche dir auch viel Glück, Alea,
dass es das nächste Mal besser läuft!

Saludos,
Naoko
- la única lucha que se pierde es la que se abandona -
Benutzeravatar
Naoko
 
Beiträge: 131
Registriert: Do 13. Apr 2006, 14:34
Wohnort: Barcelona; lengua materna: alemán

Praktikum

Beitragvon Alea459 » Mo 16. Jul 2007, 11:09

Hallo Naoko,

ja, Du hast Recht. Als Student oder Schüler sieht die ganze Sache etwas leichter aus und auch anders aus. Da ich da aber schon lange vorbei bin und dieses Praktikum machen wollte um ein wenig meine Lebenslauf aufzupeppen und besser Spanisch zu sprechen, hat man mir da alle möglichen Steine in den Weg gelegt.

Ich habe gestern abend noch gegoogelt wie blöd und gefunden, warum die mich dort so haben auflaufen lassen. Damit erklärte sich dann einiges.

Dir weiterhin noch viel Spaß bei Deinem Praktikum!

Besos

Alea
Benutzeravatar
Alea459
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 10. Nov 2005, 23:00
Wohnort: Gladbeck, Ruhrgebiet (Wiederheimkehrerin aus Spanien)

Re: Deutsche Firmen in Spanien (Madrid)

Beitragvon adria » Mo 16. Jul 2007, 13:18

hallo anuk, ich arbeite zur zeit bei einer deutschen firma in madrid, die immer seh viele deutsche praktikanten braucht, wir haben zur zeit sogar vier nur in meiner abteilung.
die firma heisst putzmeister ibérica, spanische tochtergesellschaft von putzmeister deutschland, einem sehr grossen betonpumpenhersteller. guck mal unter www.putzmeister.es.
du kannst auch direkt deinen lebenslauf schicken. viel glück!!!!




anuk hat geschrieben:Hallo

ich würde gerne in Spanien, besonders Madrid, ein Praktikum machen und zwar in einer deutschen Firma. Weiß jemand von euch, woher man die Adressen der Betriebe bekommen könnte, die in Spanien ansässig sind?
Hat vielleicht jemand schon Erfahrungen als Praktikant in Spanien gesammelt und kann mir vielleicht Tipps geben.
Ich bin im zweiten Semster und studiere Englisch, Spanisch und Wirtschaft.

Wer kann mir weiterhelfen? :lol:
adria
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 11. Jul 2007, 12:53
Wohnort: madrid

Beitragvon anuk » Di 17. Jul 2007, 14:30

So wie sich das alles anhört, scheint es echt von der Firma abzuhängen, ob man da an einen Praktikumsplatz herankommt oder nicht. Und über Kontakte ist wahrscheinlich alles leichter. Ich bin auch noch Studentin und werde auf jeden Fall versuchen für die nächsten Semesterferien einen Platz zu bekommen.

@ adria: wie gefällt dir denn die Arbeit bei Putzmeister und wielange machst du dein Praktikum? Die meisten Firmen wollen, dass man gleich ein halbes Jahr bleibt, was wenn man studiert nicht so ganz einfach ist. Klar kann man ein Urlaubssemester einlegen, aber ich bin erst im 3. Semester und wollte damit noch bis nach dem Vordiplom warten. Wäre es denn auch möglich nur in den Semesterferien dort zu arbeiten?


vielen Dank nochmal an alle für eure Kommentare!!

Gruß Anuk
Con una mentira suele irse muy lejos, pero sin esperanzas de volver
anuk
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 10. Mär 2007, 13:45
Wohnort: Hessen

Nächste

Zurück zu Jobbörse | bolsa de trabajo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron