8 Stunden in Madrid

Reiseinformationen | información de viajes

Moderatoren: Inlinerin, mecmar

8 Stunden in Madrid

Beitragvon GünterM » Mi 7. Dez 2011, 20:25

Guten Abend Forum,

meine Tochter ist für ein halbes Jahr in Sevilla und meine Frau und ich besuchen sie über Weihnachten. In der nächsten Woche geht es los. Wir haben in Madrid ca. 8,5 Std. Aufenthalt zwischen den Flügen. Die Zeit wollten wir für einen ganz, ganz, ganz kurzen Trip in die Stadt. Ich habe gehört, dass es jetzt eine direkte Bahn vom T4 (da kommen wir an und fliegen ab) in die Stadt fährt (C1). Wir wollten so um die Puerta del Sol "schlendern". Kann jemand sagen, wie man fahren sollte und umsteigen und so. Und was man sich dort in der begrenzten Zeit anschauen kann?

Auf der Rückfahrt haben wir ebenfalls lange Aufenthalt und könnten dann auf unserer "Erfahrung" aufbauen und vielleicht noch etwas sehen.

viele Grüsse
Günter
GünterM
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 18:09

Re: 8 Stunden in Madrid

Beitragvon Inlinerin » Do 8. Dez 2011, 07:46

GünterM hat geschrieben:Ich habe gehört, dass es jetzt eine direkte Bahn vom T4 (da kommen wir an und fliegen ab) in die Stadt fährt (C1).

Hallo Günter, Bild willkommen im Forum!

Ja, man kommt sehr gut mit der Metro in die Stadt.

Hier findest Du die Übersicht über die Metrolinien. Wenn Du Spanisch kannst, kannst Du Dir hier die Verbindung raussuchen lassen. Ich bin immer mit der rosa Linie 8 bis Nuevos Ministerios gefahren. Dann musst Du umsteigen und in Cuatro Caminos die blaue Linie 1 bis Puerta del Sol nehmen.

Vielleicht haben die in Madrid wohnenden Foristen aber auch noch eine bessere Idee. Und Tipps, was man dort alles machen kann.
Meine Favoriten zum Bummeln sind die Plaza Mayor und die Plaza Santa Ana und Umgebung (Literatenviertel). Wer sich für moderne Kunst interessiert, ist im Museum Thyssen-Bornemiza richtig. Und es lohnt sich ein Blick in den umgebauten Antocha-Bahnhof, in dessen Halle jetzt Palmen wachsen. Nicht weit von da ist auch das Centro de Arte Reina Sofia, wo man das berühmte Guernica von Picasso bewundern kann.
Saludos, Inlinerin
"Das Leben ist das, was wir erinnern und wie wir erinnern, um davon zu erzählen." (Gabriel García Márquez)
Benutzeravatar
Inlinerin
 
Beiträge: 13136
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 14:05
Wohnort: Berlin, Muttersprache deutsch, Arbeitssprachen spanisch und französisch

Re: 8 Stunden in Madrid

Beitragvon Constanze » Do 8. Dez 2011, 10:20

Inlinerin hat geschrieben:Wer sich für moderne Kunst interessiert, ist im Museum Thyssen-Bornemiza richtig. Und es lohnt sich ein Blick in den umgebauten Antocha-Bahnhof, in dessen Halle jetzt Palmen wachsen. Nicht weit von da ist auch das Centro de Arte Reina Sofia, wo man das berühmte Guernica von Picasso bewundern kann.

Abgesehen davon, dass es natürlich Thyssen-Bornemisza und Reina Sofía heißen muss, sollte man, wenn man der modernen Kunst nichts abgewinnen kann, sondern lieber die wahre Kunst der alten Meister bewundern will, ins Prado gehen. Da kann man unter anderem "Las Meninas" von Diego Velázquez bewundern.

Sehr sehenswert auch das Monasterio de las Descalzas Reales unweit der Puerta del Sol.
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du. (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Constanze
 
Beiträge: 5474
Registriert: So 20. Jan 2008, 12:44
Wohnort: Fráncfort del Meno (alemana)

Beitragvon GünterM » Do 8. Dez 2011, 13:14

Hallo zusammen,
vielen Dank für die Info.
Karten für die Bahn bekommen wir am Automat? Sicher 2 Einzelfahrten sinnvoll?
Wir kommen auf T4S an. Geht die 8 von dort aus? Oder wahrscheinlich muss erst die Bahn T4S -> T4 genommen werden....
Aber was ist mit der neuen Bahn, von der ich hier gelesen habe:
http://www.mortimer-reisemagazin.de/201 ... n-barajas/
Die wäre doch genau richtig (wenn es sie gibt).
Kennt die vielleicht jemand??

Neuere Kunst ist nicht sooo interessant, eher alte Bauwerke/Kirchen.

Aber: schon mal vielen Dank und viele Grüsse
Günter
GünterM
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 18:09

Re: 8 Stunden in Madrid

Beitragvon vendaval » Do 8. Dez 2011, 13:18

GünterM hat geschrieben:Ich habe gehört, dass es jetzt eine direkte Bahn vom T4 (da kommen wir an und fliegen ab) in die Stadt fährt (C1). Wir wollten so um die Puerta del Sol "schlendern". Kann jemand sagen, wie man fahren sollte und umsteigen und so.

Zur Puerta de Sol geht es am schnellsten in der Tat nicht mit der Metro, sondern mit der neuen Strecke der "Cercanías" (etwa mit einer deutschen S-Bahn vergleichbar) vom T4. Man muss dann in Chamartín umsteigen. Abfahrt ist alle halbe Stunde; die Fahrzeit dauert ungefähr ebenso lange. Für Näheres findest du hier die Fahrplanauskunft und hier den Netzplan der Cercanías.

Allerdings gibt es in Madrid keinen Verkehrsverbund, so dass die Fahrkarten für die Cercanías-Züge nicht in den Metros oder Bussen gelten. Für einen längeren Aufenthalt in der Stadt - also nicht nur direkt um die Puerta de Sol herum - empfiehlt sich daher die Metro, die das (Innen-)Stadtgebiet sehr viel engmaschiger erschließt.
Zuletzt geändert von vendaval am Do 8. Dez 2011, 13:21, insgesamt 1-mal geändert.
vendaval
 

Beitragvon Constanze » Do 8. Dez 2011, 13:20

GünterM hat geschrieben:Neuere Kunst ist nicht sooo interessant, eher alte Bauwerke/Kirchen.

Geht mir ähnlich. Da wirst du in Madrid aber ziemlich Pech haben (was die alten Kirchen anbelangt), denn die alten Kirchen hat Pepe Botella, Napoleons großer Bruder, im Zuge der Säkularisierung netterweise alle plattgemacht.

Auch die Kathedrale unweit des Königsschlosses ist neueren Datums, trotzdem aber auch ganz sehenswert.

Den U-Bahn-Plan habe ich nicht mehr im Kopf. Wenn das Internet nichts hergibt, meldet sich bestimmt demnächst mal wieder unser Forist aus Madrid. Keine Ahnung, wo er gerade steckt. Werde ihm mal Bescheid stoßen.
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du. (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Constanze
 
Beiträge: 5474
Registriert: So 20. Jan 2008, 12:44
Wohnort: Fráncfort del Meno (alemana)

Beitragvon GünterM » Do 8. Dez 2011, 13:50

aha, dann sehe ich klarer, warum die Linie nicht bei der Metro aufgeführt war.
Nein, ich denke wir werden die Metro aus Zeitmangel dann nicht brauchen.
Sind die Preise in die Innenstadt der beiden Transportanbieter vergleichbar?

Bei uns ist die Bahn doch i.d.R. deutlich teuerer als der Nahverkehr.

Noch eine andere Frage: Den Startpunkt "Puerta del Sol" haben wir von einer Bekannten genannt bekommen. Wäre ein anderer Startpunkt nicht günstiger? Na klar, es kommt natürlich auch ganz darauf an, was man sehen will. Evtl. in Chamartín aussteigen und zur Puerta del Sol laufen? Unterwegs besichtigen?

viele Grüße
Günter
GünterM
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 18:09

Beitragvon vendaval » Do 8. Dez 2011, 14:16

GünterM hat geschrieben:Sind die Preise in die Innenstadt der beiden Transportanbieter vergleichbar?

Ich habe gerade mal auf der RENFE-Website geschaut. Von Barajas ins Zentrum kostet der Einzelfahrschein mit Cercanías 2,15 €. Also alles recht erschwinglich. Metro habe ich jetzt nicht nachgesehen; ich vermute, das ist noch ein wenig billiger.

GünterM hat geschrieben:Noch eine andere Frage: Den Startpunkt "Puerta del Sol" haben wir von einer Bekannten genannt bekommen. Wäre ein anderer Startpunkt nicht günstiger? Na klar, es kommt natürlich auch ganz darauf an, was man sehen will. Evtl. in Chamartín aussteigen und zur Puerta del Sol laufen? Unterwegs besichtigen?

Das würde ich nicht machen. Der Bahnhof Chamartín liegt in einer touristisch uninteressanten Gegend und zu Puerta del Sol und den weiteren Sehenswürdigkeiten wären es mehrere Kilometer Fußmarsch. Ich denke, Puerta del Sol ist schon ein ganz günstiger Startpunkt. Aber vielleicht hat unser Madrilene im Forum noch einen Tipp.
Zuletzt geändert von vendaval am Do 8. Dez 2011, 16:48, insgesamt 2-mal geändert.
vendaval
 

Re: 8 Stunden in Madrid

Beitragvon Constanze » Do 8. Dez 2011, 15:28

Inlinerin hat geschrieben:Und es lohnt sich ein Blick in den umgebauten Antocha-Bahnhof

Wo ist denn der? In Madrid kenne ich nur den Atocha-Bahnhof.
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du. (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Constanze
 
Beiträge: 5474
Registriert: So 20. Jan 2008, 12:44
Wohnort: Fráncfort del Meno (alemana)

Beitragvon vendaval » Do 8. Dez 2011, 16:40

Noch ein paar Ergänzungen zur Verbindung ins Zentrum:
Die Metro verkehrt häufiger (in der Regel ca. alle 5 Minuten), dafür ist die Fahrzeit länger (knapp 50 min) und man muss zur Puerta del Sol 2 x umsteigen (siehe Netzplan). Der Preis für ein Einzelticket in die Stadt liegt bei 1,50 €.

Abfahrtszeiten der Cercanías-Züge von Barajas sind immer auf ":28" und ":58". Die Bahnstation im Zentrum heißt "Sol" (Cercanías & Metro).

So, ich denke, das war das Wichtigste. 8)
vendaval
 

Beitragvon GünterM » Do 8. Dez 2011, 17:10

DANKE!! Ihr habt uns sehr geholfen.
Nettes und hilfreiches Forum. Wie gut, dass es soetwas gibt.
Wir werden Euch gern weiter empfehlen.
viele Grüße und nochmals Danke.
Günter
GünterM
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 18:09

Beitragvon bwprius » So 11. Dez 2011, 19:44

Moin

Wahrscheinlich komm ich mal wieder zu spät*, sorry, aber das Aquädukt musste ich zu einem Kurzurlaub nutzen.

Was ich aber noch sagen wollte: seit kurzer Zeit gibt es in Madrid (von der städtischen Busgesellschaft EMT) eine direkte Busverbindung für 2 Euro vom Flughafen Barajas bis zum AVE Hochgeschwindigkeitszugbahnhof (Puerta de) Atocha.

Línea Exprés Aeropuerto

Diese Verbindung empfehle ich primär aus folgendem Grund: in der U-Bahn und im Zug sowie in normalen Buslinien ist die Gefahr der Taschendiebstähle größer als in dieser speziellen Buslinie.

bwprius

* Es sei denn, diese Info würde jemand zu einem späteren Zeitpunkt einsehen.
Die Erwägung rechtlicher Maßnahmen gegen die Administration wegen vermeintlicher Verleumdung führt zur Sperrung des Users und des Threads, z.B. Constanze => Hier Klicken. Präzedenzfall Inlinerin: Erst Sperrung, dann Moderatorin: Hier Klicken
Benutzeravatar
bwprius
 
Beiträge: 2260
Registriert: Mo 30. Okt 2006, 10:26

Beitragvon nifufa » Mi 14. Dez 2011, 15:23

Hallo,

falls ich meinen Senf auch noch dazugeben darf: warum nicht Atocha als Startbasis? (Direktverbindung mit dem Bus, s.o., oder einen Nahverkehrszug Chamartín-Atocha nehmen, wobei man dann besser bei Recoletosaussteigt, unweit der Hauptpoststelle an der Plaza de Cibeles und der Plaza de Colón. Die spanische Nationalbank ist auch nicht weit zum Geldabheben :wink: )

Das eignet sich für a) Prado b) Gran Vía und Stadtzentrum, ob Chuleca oder Plaza Mayor/Palacio Real c) Plaza de Colón zum Shoppen, sofern Bedarf besteht.

Von Atocha kann man den Paseo de la Castellana gen Norden schlendern (rechts botanischer Garten, die Kirche, links Santa Ana). Nach weniger als 1km ist man schon am Hauptpostamt (s.o.).

Gute Reise!

PS Ich meine, man sollte eine Stadt per pedes erkunden, was auch einen guten Kontrast zum Sitzen im Flieger bietet.
Por favor, corregidme, a fin de que pueda aprender. ¡Gracias!
Bitte korrigiert mich, damit ich etwas lerne. Danke!
nifufa
 
Beiträge: 781
Registriert: Do 6. Apr 2006, 12:01
Wohnort: RU*lengua materna alemán

Beitragvon GünterM » Mi 14. Dez 2011, 17:19

Ok, nochmals vielen Dank für die Infos, ich speichere mir den Thread jetzt ab und werde im Flieger entscheiden.
..... und morgen bin ich schon in Madrid..... ((-:

liebe Grüße
Günter
GünterM
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 18:09

Re: 8 Stunden in Madrid

Beitragvon jodel5 » Mi 14. Dez 2011, 17:40

Hallo,

Madrid besitzt eine vielzahl von Museen.
Da aber Madrid selber historisch eine Menge zu bieten hat, finde ich für einen 8 Stunden Aufenthalt sollte man lieber Madrid selber erkunden.

Jeden Tag um 11 Uhr bei der "Bär-und-Baum"- Statue hinter dem Reiterdenkmal an der Puerta del Sol startet die "Free Walking Tour" von Madride.
Die Tour geht über 3-4 Stunden und ist "tip based" , also wenn einem die Tour gefallen hat, dann gibt man etwas Trinkgeld (Studis geben meistens um die 5 Euro, Gutverdiener bis zu 10).

Man läuft per Pedes zu vielen der Historischen Orte und Gebäude und erfährt vom Guide einiges über die Geschichte der Stadt und Spaniens.

Wenn ihr die Free Walking Tour tatsächlich macht und dann immer noch nicht Müde seid, könnt ihr noch zum Plaza de Espana auf dem eine große Don Quiote Statue sowie ein Cervantes Denkmal steht.
Wenn ihr in der Ecke seid kann ich euch trotz meines Einwands bezgl. der Museen , nur raten unbedingt das Museo Cerralbo zu sehen - das ist mehr als ein Museeum, man sieht dort wie die Marquise-Familie gelebt hat und kann viele
Gemälde aber auch Rüstungen und Waffen, Möbel usw. bestaunen. Ich war schon ein paarmal dort, aber der Ballsaal raubt mir immer noch den Atem - so schön sieht's selbst im Königspalast nirgends aus (zur Zeit ist der Eintritt neben dem Wochenende auch am Donnerstag frei!)

Ganz in der Nähe vom Plaza de Espana und dem Mueso Cerralbo befindet sich etwas recht ausgefallenes, nämich ein original ägyptischer Tempel, der Templo de Debod! Es ist zwar nicht gerade die Sphinx oder eine Pyramide, aber doch interessant ihn zumindest zu umrunden und im innern das Modell des Nils mit den Tempeln zu bewundern.

Geht man nach vorn, gen Casa de Campo hat man 2 wunderbare Aussichten: auf den Königspalast und die Kathedrale sowie auf den Casa de Campo.

Danach kann man sich für wenig Geld noch in einer der vielen Cerveceria 100 Montaditos (z.b. Gran Via hoch vom Plaza de Espana auf der rechten Seite) stärken - mit 1 Euro für eine Halbe und ein paar der kleinen Montaditos (kleine belegte Brote) - bei 100 verschiedenen ist sicher für jeden was dabei! :)

Ich habe schon viele Touris rumgeführt, vielleicht habe ich ja Zeit wenn ihr da seid - einfach mal eine Nachricht schicken ;)

Viel Spass! Und: kommt wieder, die Stadt Madrid hat bestimmt mehr als 8 Stunden verdient XD


GünterM hat geschrieben:Guten Abend Forum,

meine Tochter ist für ein halbes Jahr in Sevilla und meine Frau und ich besuchen sie über Weihnachten. In der nächsten Woche geht es los. Wir haben in Madrid ca. 8,5 Std. Aufenthalt zwischen den Flügen. Die Zeit wollten wir für einen ganz, ganz, ganz kurzen Trip in die Stadt. Ich habe gehört, dass es jetzt eine direkte Bahn vom T4 (da kommen wir an und fliegen ab) in die Stadt fährt (C1). Wir wollten so um die Puerta del Sol "schlendern". Kann jemand sagen, wie man fahren sollte und umsteigen und so. Und was man sich dort in der begrenzten Zeit anschauen kann?

Auf der Rückfahrt haben wir ebenfalls lange Aufenthalt und könnten dann auf unserer "Erfahrung" aufbauen und vielleicht noch etwas sehen.

viele Grüsse
Günter
jodel5
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 1. Okt 2008, 18:18

Nächste

Zurück zu Reisen | viajes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste