Seite 1 von 4

Schönste Orte Spaniens?

BeitragVerfasst: Di 31. Jan 2012, 18:44
von Mica1
Hallo zusammen,

unseren diesjährigen Sommerurlaub möchten wir in Spanien verbringen. Sonne, Strand und Meer ist ein muss. Party weniger...aber ein paar Einkaufsmöglichkeiten wären schon nicht schlecht.

Welche Strände/Orte könnt ihr uns empfehlen?

Freu mich auf Antworten!
Mica1

BeitragVerfasst: Mi 1. Feb 2012, 01:29
von Kelendros
Hallo,

Sonne, Strand und Meer kann über 1500 Km sein. Einige grobe und generalisierten Aussagen könnten sein:

Nordlich (d.h. Barcelona, Gerona / Girona, Tarragona...) kann sehr teuer und ziemlich überfüllt sein. Es gibt sehr schönen Plätzen, aber es kann nicht so einfach sein, sie zu finden oder zu bekommen.

Mitte (d.h. Castellón, Valencia, Alicante) einige Plätzen haben das gleiche Problem mit den Preisen, aber durchschnittlich ist es billiger. Abhängig von Bereiche wird es einfacher Platz zu finden.

Südlich (d.h. Murcia, Andalucia) allgemein ist viel, viel wärmer. Preislich gibt es alle Klassen, es kann ziemlich billig und gleichzeitig ganz teuer sein.

Wenn nicht nur Strand willst, ich würde dir empfehlen, irgendwo in der nähe einer Hauptstadt wie Barcelona oder Valencia zu suchen. Beide haben riesige Strands aber gleichzeitig bieten auch viel Kulturell, viel zu sehen und viele Unterhaltung (und ich meine nicht nur Party) an.

BeitragVerfasst: Mi 1. Feb 2012, 10:54
von GeistEs
Hallo,

bei Spanienurlauben denken alle erstmal an die verschiedenen Ballermänner. Ich meine damit auch die Touristengettos auf dem Festland.
Ich habe die letzten Jahre immer wieder von Deutschen Bekannten zu hören bekommen, wie sehr sie ihr Urlaub in Valencia überrascht hat, und zwar von der Relation Qualität des Urlaubs im Verhältnis zum Bekanntheitsgrad im Ausland. Möchte das Post nicht sinnlos mit Stichworten aufblähen, deswegen nur 3 Stichworte, die zusätzlich zu Strand und Einkaufen zum Staunen einladen: Parque Natural de la Albufera, Ciudad de las Artes y las Ciencias, Parque Guliver...

Slds.

GeistEs

BeitragVerfasst: Mi 1. Feb 2012, 11:21
von orz
Hola,

mi aportación: Las Islas Cíes en Galicia. Pura maravilla.

Y no te achicharras de calor, y el Atlántico es el Atlántico, que es algo que no se puede decir del Mediterráneo.

Saludos

BeitragVerfasst: Mi 1. Feb 2012, 11:21
von Inlinerin
Hallo Mica1,

es kommt natürlich immer auf die Präferenzen an:
Mich reizt die oft überlaufene und über weite Strecken regelrecht "zubetonierte" spanische Mittelmeerküste überhaupt nicht, sondern ich bevorzuge die kantabrische Küste. Siehe auch den Beitrag von orz direkt über meinem.

BeitragVerfasst: Mi 1. Feb 2012, 11:55
von beethoven7
Ich bin an Stränden nicht unbedingt interessiert, aber ich schwöre auf Granada! Liegt nicht direkt am Strand, aber man kann von dort mit Bussen zu verschiedenen Stränden fahren. Die Stadt ist bezaubernd und die Al Hambra ist so schön, dass man es kaum glauben kann. Es gibt einige Strände, die sogar mich beeindruckt haben. Im August ist es dort allerdings eher zu heiß.

Aber warum überhaupt Spanien? Warum nicht gleich das schönste Land der Welt: Kuba?

;)

B7

BeitragVerfasst: Mi 1. Feb 2012, 12:34
von Constanze
An der ach so zubetonierten Mittelmeerküste gibt es an der nördlichen Costa Brava (zu Recht: "wilde Küste"), in Richtung französische Grenze, regelrechte Kleinode. Die Landschaft ist atemberaubend (die Pyrenäen ergießen sich praktisch direkt ins Meer) und die Gegend reich an Kultur. In Figueres kann man z.B. das Dalí-Museum besichtigen, in Portbou kann man gut shoppen und irgendwo dazwischen in den Schmugglerbuchten auch ohne großen Trubel baden, z.B. in Sant Miquel de Colera. Und das katalanische Nationalheiligtum Montserrat ist immer einen Besuch wert. Dazu kann man sich bei Bedarf ins Nachtleben von Barcelona stürzen. Eine gut geplante Rundreise durch Katalonien ist eigentlich ideal, um Strand, Kultur, Natur und Shoppen miteinander zu verbinden. Von Barcelona aus kommt man mit den Vorortzügen problemlos fast überall hin.

BeitragVerfasst: Mi 1. Feb 2012, 13:37
von orz
Constanze hat geschrieben:Portbou (...)

Dem pflichte ich uneingeschränkt bei.

BeitragVerfasst: Mi 1. Feb 2012, 15:19
von nohona
An der Costa Brava kannst du dich wirklich je nach Tageslaune ins Getümmel der Einkaufsstädte (Girona, Platja d'Aro, Figueres..) begeben oder die kleinen, hier bereits erwähnten, Buchten besuchen. Das "cap de creus" ist ein Naturschutzgebiet und zu jeder Jahreszeit eine Reise wert . Die kleinen Buchten findest du zweifelsohne, wenn du die Küste des cap besuchst. Von Roses bis Port de la Selva gibt es eine Menge davon, einige sind sogar nur über den Wasserweg zu erreichen (siehe Karte). In einer davon befindet sich übrigens das Restaurant von F.Adrià "El Bullí".

Auch das vom Massentourismus verschont gebliebene "Cadaqués" ist die kurvenreiche Anfahrt wert. Ein Stück weiter in Portlligat kannst du dann auch das Haus von Dalí besichtigen (ist heute ein Museum).

CostaBrava.org

Infos zu Naturschutzgebieten, Parks etc.

Karte vom Cap de Creus

Und wenn man gerad in der Gegend ist, Sant Pere de Rodes besuchen! Atemberaubendes Panorama, tolle Landschaft, beeindruckendes Kloster.

Viel Freude bei der Reise, wohin auch immer es euch zieht!
*J

Re: Schönste Orte Spaniens?

BeitragVerfasst: Mi 1. Feb 2012, 20:31
von NN
Mica1 hat geschrieben:unseren diesjährigen Sommerurlaub möchten wir in Spanien verbringen. Sonne, Strand und Meer ist ein muss. Party weniger...aber ein paar Einkaufsmöglichkeiten wären schon nicht schlecht.

Welche Strände/Orte könnt ihr uns empfehlen?

Was denn nun, die schönsten Orte Spaniens oder Sonne, Strand und Meer?
lg

BeitragVerfasst: Do 2. Feb 2012, 08:54
von Constanze
Das schließt sich doch nicht aus, besonders wenn man das Meer so mag. Also vielleicht: "Die schönsten Orte Spaniens am Meer"?

Kann mich nur wiederholen: Katalonien hat eigentlich alles: Strand, Kultur und Natur. Die Mentalität mag vielleicht für den ein oder anderen gewöhnungsbedürftig sein.

BeitragVerfasst: Do 2. Feb 2012, 10:29
von NN
Constanze hat geschrieben:Die Mentalität mag vielleicht für den ein oder anderen gewöhnungsbedürftig sein.

Leider kann ich von einem (Individual-)Urlaub in Katalonien nur abraten, wenn man versucht, sich auf Castellano durchzuschlagen. Ich hatte dort mehrfach schlechte Erfahrungen, ganz anders als z.B. im Baskenland.

lg

BeitragVerfasst: Do 2. Feb 2012, 10:33
von nohona
Constanze hat geschrieben:Das schließt sich doch nicht aus, besonders wenn man das Meer so mag. Also vielleicht: "Die schönsten Orte Spaniens am Meer"?

Kann mich nur wiederholen: Katalonien hat eigentlich alles: Strand, Kultur und Natur. Die Mentalität mag vielleicht für den ein oder anderen gewöhnungsbedürftig sein.

Ergänzend sei noch gesagt: Auch Berge/Berglandschaft kann man relativ schnell erreichen! Katalonien hat wirklich alles aber wie Constanze schon gesagt hat...ein wenig eigen sind die Leute in der Tat.

Zu dem Thema hier ein Link der "Seid nett zu Touristen-Kampagne"....
Kampagne Canvia't el xip

...!

*J

BeitragVerfasst: Do 2. Feb 2012, 10:34
von Constanze
In Barcelona und den anderen großen Städten ist das eigentlich kein Problem, aber es stimmt schon, dass man in der Provinz recht sture Katalanen treffen kann, die sich lieber die Zunge abbeißen würden als Spanisch zu sprechen. Das meinte ich ja auch mit der gewöhnungsbedürftigen Mentalität. Man sollte halt respektieren, dass für viele Menschen in der Region Katalanisch Muttersprache ist (die ja auch lange massiv unterdrückt wurde) und zumindest die Begrüßungsfloskeln vielleicht auch selbst auf Katalanisch draufhaben. Das kommt gut an, und dann ist auch eher ein Gespräch auf Spanisch möglich, wenn man erst mal seinen guten Willen und seinen Respekt gezeigt hat.

Ich kenne Katalonien recht gut, andere spanische Regionen weniger. Aber auf jeden Fall gibt es auch andere höchst interessante Ecken auf der Halbinsel.

BeitragVerfasst: Do 2. Feb 2012, 10:36
von nohona
µ hat geschrieben:
Constanze hat geschrieben:Die Mentalität mag vielleicht für den ein oder anderen gewöhnungsbedürftig sein.

Leider kann ich von einem (Individual-)Urlaub in Katalonien nur abraten, wenn man versucht, sich auf Castellano durchzuschlagen. Ich hatte dort mehrfach schlechte Erfahrungen, ganz anders als z.B. im Baskenland.

Beispiel(e)?

Also pauschal abraten finde ich übertrieben und es kommt oft drauf an, wie man auf die Leute zu geht. Lächeln und BON DIA schmettern auch wenn man sich danach auf Castellano ausdrückt kann schon Türen (und Herzen) öffnen!
*J