Suche Deutschlehrbuch

Hier könnt ihr Dinge suchen und anbieten | Aquí podéis buscar y ofrecer cosas

Moderatoren: Inlinerin, mecmar

Beitragvon nohona » Di 26. Jun 2007, 16:13

Danke euch beiden für die Expertentipps!
Der Kurs verschiebt sich wahrscheinlich etwas nach hinten aber wenn es dann soweit ist, werde ich auf jeden Fall berichten.

Viele Grüße
nohona :wink:
Benutzeravatar
nohona
 
Beiträge: 984
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 16:59
Wohnort: Girona-Catalunya Muttersprache Deutsch

Beitragvon Romina » So 1. Jul 2007, 20:30

Hola Nohona!

Tal vez te interese conocer una opinión sobre la serie "Themen" (Kursbuch y Arbeitsbuch 1, 2 y 3) desde el punto de vista del estudiante: a mí me ha parecido excelente.
Actualmente uso la serie "Em" (también de Hueber) y no me gusta tanto como "Themen".

Saludos!
Romina
Romina
 
Beiträge: 276
Registriert: Di 29. Mai 2007, 19:32
Wohnort: Buenos Aires - Argentina

...und andere Tipps

Beitragvon nohona » So 23. Sep 2007, 11:22

Hallo zusammen,

ich wollte diejenigen unter euch, die DaF-erfahren sind mal fragen, wie ihr den Unterricht an jüngere Schüler anpasst.
Ich werde demnächst zwei Jungs im Alter von 7 und 9 (gemeinsamer Unterricht) und zwei Jungs im Alter von 9 und 14 (getrennter Unterricht) unterrichten.

Mir ist schon klar, dass der Unterricht anders gestaltet werden muss aber ich brauche definitv ein paar konkrete Tipps, Hinweise auf Material, Spiele, oder Internetressourcen...

Wie immer, herzlichen Dank für jede Art der Hilfestellung!

Grüße
nohona

P.S. ach ja, die beiden Jungs die gemeinsam unterrichtet werden sollen erstmal nur alle 2 Wochen 1 Stunde Unterricht bekommen.Die Mutter hat Angst sie zu überlasten. Aber ist das nicht sehr wenig?
Benutzeravatar
nohona
 
Beiträge: 984
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 16:59
Wohnort: Girona-Catalunya Muttersprache Deutsch

Beitragvon mecmar » So 23. Sep 2007, 16:47

Als Buch fällt mir als erstes das Pingpong aus dem Hueber-Verlag ein.

Es ist schon sehr sehr lange her, dass ich mal damit gearbeitet habe. Wahrscheinlich ist es heute ganz anders als damals.

Ich habe immer nur Erwachsene unterrichtet, Kinder nur zwei mal.
Einmal war es sehr schwierig, es waren drei Geschwister (der einzige Junge der jüngste) aus einer streng katholischen Familie. Der Unterricht fand in der Wohnung der Familie statt. Ich bekam sehr schnell heraus, dass manchmal ein Onkel der Familie, der viele Jahre als Pater in Deutschland gewesen war, hinter der Tür sass und lauschte. Die Stunden fanden 3x die Woche statt und dauerten jeweils 1,5 Stunden, nachmittags, nach der Schule. Das war natürlich viel zu viel, ausserdem musste ich ihnen noch Hausaufgaben aufgeben (z.B. Gebete auswendig lernen), für die sie mindestens 1 Stunde brauchten.

Am besten haben die 3 gelernt, wenn wir spielten statt stur irgendwelche Aufgaben zu pauken (die ich selber zusammenstellte, Bücher gab es damals noch nicht). Die Spiele nannte ich "Schlechtwetterspiele", also solche, die man drinnen spielen konnte, z.B. Memory, Mensch-ärger-dich-nicht, Stadt-Land-Fluss, Ich sehe was, was du nicht siehst usw. Alle irgendwie mit leicht geänderter Fragestellung und Antwortgebung und immer mit irgendeiner schriftlichen Grundlage, meist in Form vom Vokabellisten oder Diktaten.
Wenn der Onkel uns nicht überwachte, spielten wir "Verstecken": Erst einen Grundriss der Wohnung zeichnen und möblieren. So lernten sie unter anderem die Wohnungseinrichtung. Dann: Wo kann man sich verstecken? Im Elternschlafzimmer unter dem Bett. Im Badezimmer neben der Waschmaschine. In der Küche im Besenschrank. Im Wohnzimmer hinter dem Vorhang / der Gardine / dem Sofa (So lernten sie Ortsangaben sprich Präpositionen).
Als Hausaufgabe ein Aufsatz: Wie ich meine Geschwister fand oder so.

Am besten du suchst dir Spiele für das Alter der Kinder und passt sie ein wenig auf den Zweck des Sprachelernens an. So habe ich es damals gemacht.

Das ist natürlich eine Extremsituation gewesen. Aber 2 Jungs nur alle 2 Wochen 1 Stunde ist auch zu wenig, da haben die beiden alles wieder vergessen. Die Kleinen halten einiges aus, da braucht sich die Mutter keine Sorge machen.


Auf alle Fälle wünsche ich dir viel Spass beim Unterricht.
:wink:
Lo bueno de lo malo es que nunca es lo peor.
Benutzeravatar
mecmar
 
Beiträge: 5491
Registriert: Di 9. Mär 2004, 19:05
Wohnort: Navarra, Spanien

Beitragvon nohona » Mo 24. Sep 2007, 08:31

Danke mecmar! Ich bin auch, was Spiele und Vorlagen betrifft, auf dieser Seite fündig geworden:
http://cornelia.siteware.ch/lehrer/index.html#spiele

Es gibt ja wirklich viel im Internet.
Tja ich werde mal versuchen, die Eltern davon zu überzeugen, dass alle 2 Wochen 1 Std. zuwenig ist. Wie soll man den da Erfolgserlebnisse erzielen können? :roll:

Nochmal eine konkrete Frage. Aus der Hueber Reihe die Edition Themen aktuell gibt es ja jeweils als dreibändige und als halbbändige Ausgabe.
(http://www.hueber.de/huebershop/liste.html?selected_elka_id=408030)

Hat da jmd. eine Meinung zu? Die erste Version ist ausführlich aber man muss ein Arbeitsbuch seperat kaufen. Die Halbbändige hat das integriert mit dabei.

Grüße
nohona
Benutzeravatar
nohona
 
Beiträge: 984
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 16:59
Wohnort: Girona-Catalunya Muttersprache Deutsch

Beitragvon mecmar » Mo 24. Sep 2007, 09:03

"halbbändig", dieses Wort kannte ich noch nicht ...

Welches man nehmen sollte, ist schwer zu sagen. Inhaltlich sind sie wahrscheinlich ja gleich, darum wäre das einzige Kriterium vielleicht das Gewicht, das die 160 Seiten da auf die Waage bringen.

Ich persönlich fand es immer besser, wenn Arbeitsbuch und Kursbuch getrennt sind, aber das ist eindeutig reine Geschmackssache.


:wink:
Lo bueno de lo malo es que nunca es lo peor.
Benutzeravatar
mecmar
 
Beiträge: 5491
Registriert: Di 9. Mär 2004, 19:05
Wohnort: Navarra, Spanien

Beitragvon Big Mama » Mo 24. Sep 2007, 10:42

Liebe Nohona!

Das mit den beiden Jungs erinnert mich an einen "Fall", den ich letztes Jahr hatte. Szenario: spanische Mutter mit recht guten Deutschkenntnissen und Interesse am Land, die mit guten Absichten, aber schlechten Resultaten Deutschstunden für ihre beiden Söhne wollte (5 und 8 JAhre). Nur alle 2 Wochen, denn die beiden machen ausserdem noch Tai-Chi, Fussball, Basket, Englisch usw.

Nun ja, der erste Versuch war mit beiden zusammen. Ich packte die Playmobilfigürchen von Nora aus und versuchte, ihnen die Tierwelt und die Farben näherzubringen. "Was ist das? Das ist ein Hase. Der Hase ist braun." Das SPiel "ich sehe was, was du nicht siehst" war auch im Einsatz. Leider rotteten sich trotz meiner Bemühungen die beiden Brüder zusammen und boykottierten mich auf kreativste Art und Weise.

Nach mehreren Versuchen und Rücksprache mit Mami wurde der jüngere Bruder ausgeschaltet (war sowieso schwierig, mit diesen beiden Altersgruppen zu arbeiten). Den Älteren versuchte ich damit zu stimulieren, dass er Bilder malt und mir dann (mit wenigen Worten) erklärt, was diese darstellen, usw.
Die Hausaufgaben machte er grundsätzlich auch nicht.
Ich versuchte es mit allen möglichen Tricks und Mitteln, aber das Interesse blieb leider null - und nach 2 Wochen war das wenig Gelernte sowieso immer wieder vergessen.

Mittlerweile haben wir den Unterricht (auf meine Bitte hin) aufgegeben. Die Mutter versucht, den SOhn weiterhin zu überreden, dass er Deutsch lernt, aber er boykottiert sie genauso wie mich.

Was ich damit sagen möchte ist:

1. alle 2 Wochen bringt echt nichts
2. es sollte eine gewisse "Freiwilligkeit" beim Lernen bestehen. Wer von den Eltern mehr oder weniger gezwungen wird, bringt der Sache meist wenig Interesse entgegen (ich hoffe, das ist bei deinen Jungs anders ...)

Also, viel Glück und viel Spass!


@mecmar: Mir gefällt deine Idee zum Versteckspielen !!!
Hoy es siempre un buen día para empezar de nuevo.
Heute ist immer ein guter Tag, um neu zu beginnen.
Benutzeravatar
Big Mama
 
Beiträge: 2019
Registriert: Di 12. Dez 2006, 08:52

Beitragvon nohona » Mo 24. Sep 2007, 11:40

Hallo Mama de Nora,
das klingt echt nach einem niederschlagenden Erlebnis. Ich bin sehr gespannt, wie sich "meine" Jungs benehmen werden.
Erstaunlicherweise habe ich mehr Schüler als Schülerinnen, dabei sind doch die Damen sonst immer ganz weit vorne wenn es um Sprachen geht. :wink:

Viele Grüße
nohona
Benutzeravatar
nohona
 
Beiträge: 984
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 16:59
Wohnort: Girona-Catalunya Muttersprache Deutsch

LINKLISTE?

Beitragvon nohona » Fr 23. Nov 2007, 15:39

Hallo zusammen,

ich frische einfach diesen Thread nochmal auf.
Dieser Beitrag richtet sich (insbesondere) an alle, die Deutsch-oder Englisch-Unterricht geben.

Wie wäre es, wenn wir eine Art "best of"-Linkliste erstellen? Mit Material, guten Onlineübungen, Arbeitsblättern, Audiofiles etc.
Alles was man so zum Deutsch- (oder Englisch) lehren gebrauchen kann.

Ich habe schon irre viel angesammelt und würde es gerne mit euch teilen.

Übrigens: hat jemand eine gute Sammlung speziell zum Thema "Aktivitäten, Spiele im Kurs"?

Ich fange einfach mal mit ein paar Deutsch (DaF) Links an:

http://www.graf-gutfreund.at/m_gramm.htm
http://www.daf.in/
http://www.noemanetz.de/vhs/kursleiter/index_ne.html
http://digitale-schule-bayern.de/ds.py?sid=095981835546f227c3&_controller=DSController&faecherid=1&themaid=11&Grammatiksparte_id=4#docs
http://www.aufgaben.schubert-verlag.de/arbeitsblaetter_a1_z/a1_arbeitsblaetter_index_z.htm
http://www.grammatik-abc.de/
http://www.goethe.de/z/jetzt/lwa/emhaupt/lek_01.htm
http://www.unterrichtsmaterial-schule.de/unterrichtsmaterial1.shtml

Viele Grüße
nohona
Benutzeravatar
nohona
 
Beiträge: 984
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 16:59
Wohnort: Girona-Catalunya Muttersprache Deutsch

Vorherige

Zurück zu Suche.. / Biete..| busco.. / ofrezco..

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron